ESFZ – Erlanger SchülerForschungsZentrum für Bayern

Das ESFZ

ESFZ – Was ist das? eine Kurzbeschreibung

Das Erlanger Schülerforschungszentrum für Bayern (ESFZ) bietet eine besondere Förderung für Schüler, die sich für Naturwissenschaft und Technik interessieren. Anders als viele andere Förderinitiativen setzt das ESFZ voll und ganz auf die Initiative und Kreativität der Teilnehmer: die Schüler kommen für eine Woche zu einem sogenannten Forschungscamp nach Erlangen und führen während dieser Zeit Projekte durch, die sie sich selbst ausgedacht haben.

Die Universität Erlangen stellt für das ESFZ die Räume und Ausstattung des ,,Projektpraktikums“ zur Verfügung, einer in Deutschland einmaligen Form des Grundpraktikums für Studierende der Physik. Zusätzlich zu der damit gegebenen hervorragenden Ausstattung an Geräten und Methoden stehen ehemalige Studenten des Projektpraktikums als Betreuer bereit, die die Aktivitäten der Schüler motiviert und kompetent unterstützen. Darüber hinaus leisten – wenn von den Schülern gewünscht – Professoren und Wissenschaftler der Universität die fachliche Begleitung.

Wer lieber gleich live reinhört: Radiobeitrag zum ESFZ

 

Die Ideen für das Forschen kommen von den Schülern. Während manche ihre Projektvorschläge schon mitbringen, tun sich einige vor Ort mit anderen Schülern zusammen und beraten erst einmal, was sie erfroschen wollen. Es gibt sowohl ,,Einzelkämpfer“ als auch Gruppen von bis zu vier Schülern, die gemeinsam arbeiten. Die Projekte sind zum Teil nach Ablauf der Woche abgeschlosssen, viele Projekte dauern aber länger und werden entweder zu Hause fortgesetzt oder die Teilnehmer kommen zum nächsten Camp oder zwischendurch wieder. Viele Schüler wollen mit ihrer Arbeit an Wettbewerben wie ,,Jugend forscht“ teilnehmen.

Ein Forschungscamp besteht im Wesentlichen aus Arbeit von morgens bis abends, die aber offensichtlich allen Beteiligten großen Spaß macht. Den Teilnehmern gefällt es, zusammen mit gleichgesinnten Schülern zu tüfteln und die Studenten sind dabei hilfreiche und freundliche Begleiter, die im Laufe der Woche zu guten Kumpels werden.

Das ESFZ kann bis zu 28 Schüler zu einem Forschungscamp aufnehmen. Die Teilnehmer kommen aus ganz Bayern und manchmal auch aus anderen Teilen Deutschlands und der Welt. Das ESFZ-Leitungsteam entscheidet, welche Bewerber mitmachen dürfen. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre (bis Ende 2011 noch 16 Jahre). Die Kosten für die Teilnahme und für Unterbringung (Jugendherberge) und Verpflegung trägt das Zentrum.

Was zeichnet das ESFZ aus?

,,Warum kommt es uns draußen viel kälter vor, wenn ein kräftiger Wind weht?“ – ,,Kann man eine Fata Morgana im Modell nachstellen?“ Empfinden Sie vielleicht auch den Reiz, auf soche oder ähnlichen Fragen mit eigenen Experimentideen eine Antwort zu suchen, selbst einen Versuchsaufbau zu entwerfen, zu realisieren, Messungen durchzuführen und auszuwerten?

Im Rahmen einer Breitenförderung existiert bereits eine Vielzahl an Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, auf naturwissenschaftlichem Gebiet zu forschen und zu tüfteln.

Das Erlanger Schülerforschungszentrum für Bayern an der Universität Erlangen-Nürnberg intendiert eine Elite-Förderung: Es richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, die eigenständig selbst gewählte Forschungsprojekte in Physik, Mathematik oder Technik durchführen wollen.

Die Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben wie z.B. ,,Jugend forscht“ wird gefördert.

Welche Infrastruktur erwartet junge Forscherinnen und Forscher?

Im so genannten Projektpraktikum der Universität Erlangen (pp.physik.uni-erlangen.de), einer in Deutschland einmaligen Form des Grundpraktikums für Studierende der Physik, steht eine moderne Ausstattung an Geräten und Methoden für kleinere Forschungsprojekte von Studenten zur Verfügung (z.B. physikalische Untersuchung des ,,Windchill-Phänomens“ oder die Modellierung einer Fata Morgana). Diese Ausstattung wird durch das ESFZ interessierten Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht. Zur Betreuung stehen ehemalige Studenten des Projektpraktikums bereit, die motiviert und kompetent die Projekte der Schüler unterstützen. Darüber hinaus leisten – wenn von den Schülern gewünscht – Professoren und Lehrer die fachliche Begleitung.

Welche Veranstaltungen bietet das ESFZ an?

Das ESFZ veranstaltet mehrfach im Jahr Forschungscamps, die jeweils eine Woche dauern und in den Schulferien stattfinden. In diesen Forschungscamps können jeweils neue Teilnehmer in das Schülerforschungszentrum aufgenommen werden. Das erste Forschungscamp fand in den Faschingsferien vom 23.-27. Februar 2009 statt. Für weitere Camps werden die Teilnehmer aus den sich wieder bewerbenden bisherigen Teilnehmern und neuen Bewerbern ausgewählt. Zur Fortführung von Experimenten werden zusätzlich Wochenendtermine angeboten, an welchen Schüler/innen, die bereits an einem Forschungscamp teilgenommen haben, an Ihren Projekten im ESFZ weiterarbeiten können.

Eingeladen sind Schüler/innen, die Lust und Spaß an Naturwissenschaften haben – die sich an mathematischen, physikalischen oder technischen Problemen die Zähne ausbeißen und dazu Experimente entwickeln wollen. Die Schüler/innen können von ihren Schulen für das Forschungscamp vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben. Hierfür wird jeweils für einen entsprechenden Zeitraum im Vorfeld der Veranstaltungen ein Anmeldeformular auf dieser Webseite angeboten.

Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung trägt das Zentrum. Die Übernahme von Fahrtkosten kann für Teilnehmer, die mit Projekten bei ,,Jugend forscht“ teilnehmen, auf Antrag vom Sponsorpool Bayern (www.sponsorpool-bayern.de) erfolgen.

Seit Anfang 2012 bietet das ESFZ zusätzlich Cosmic-Forschungswochen an. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Cosmic unter ESFZ – Kosmische Strahlung.

Bei Fragen zum ESFZ wenden Sie sich bitte über das Feedbackformular an uns!